Willkommen bei Ohrfilm
Ohrfilm kümmert sich um Musik für Filme.
Um die Musik für Bewegtes und Bewegendes.
Konstruktiv, rechtssicher und individuell.

Ohrfilm takes care of music for movies,
music to move you.
Constructive, law abiding and bespoke.
NeuigkeitenSeptember 2019
Der Krieg und ich (TV-Serien-Start)

Start der preisgekrönten TV-Mini-Serie für Kinder (und Erwachsene) mit der Filmmusik von Eike Hosenfeld, Moritz Denis und Steffen Keinke.

Darum geht es...

Wie haben Kinder den Zweiten Weltkrieg erlebt? In jeder Folge wird die Geschichte eines Kriegskindes erzählt und gleichzeitig folgen die Episoden der Chronologie der Ereignisse des Zweiten Weltkriegs. Verbunden mit einem persönlichen Kinderschicksal werden so in jeder Geschichte bedeutende historische Abschnitte oder Aspekte des Krieges, aber auch bestimmte Persönlichkeiten thematisiert.

Alle Folgen hier:

KIKA

 

NeuigkeitenMai 2019
View From Above || Album Release by Christopher Colaço & Philipp Schaeper

It has been taken by chance not to dream in coloures some people say. Others don't. I can't remember ever dreamt in black and white but just in case i would - I wish to have this marvelous album as a soundtrack. (Matthias Tode)

After winning the best original score of: "OH BOY" , Colaço & Schaeper continued to develop their collaborative project as a duo writing and scoring music. By the end of last year Colaço and Schaeper gather the classical musicians from the Mahler Chamber Orchestra and creates some intense and atmospheric soundscapes and  piano pieces. The album is out now: the 10th of May, 2019

View   *   Listen   *  iTunes   *   Amazon   *   more info  *

 

Enjoy your dream!

Kino, NeuigkeitenApril 2019
Der Krieg in mir (R.: Sebastian Heinzel – Musik: Cassis B Staudt)

Weltpremiere im Rahmen des Münchner Filmfestes:

Freitag, 10.05.2019, 19:30, Kino: "Atelier 1" - Sonnenstraße 12, 80331 München, city kinos

How much soldier is still alive in me?, Sebastian Heinzel asks himself when he learns from the Wehrmacht archives that his grandfather fought in Russia during the Second World War. Grandpa Hans had never told his family about the mission.

Inspired by these discoveries, the filmmaker travels to the places where his grandfather was stationed as a soldier. He encounters unexpected connections to his own life and to his war dreams, which have been haunting him for decades. As Sebastian gets deeper into the search, he gets his father involved, which breaks a silence that has blanketed his father and brings the two closer together. The film shows how knots in one's own family history can be loosened and how changes can be made.

New research from epigenetics indicates that enormous stress experiences change the genetic make-up. These groundbreaking insights offer a window onto inheritance the descendants carry on their shoulders - often without being aware of it. With the help of scientists, therapists and authors, the director explores how far-reaching collective events such as flight, expulsion and genocide reach into the second and third generations.

Against the background of the global refugee crisis and international tensions, the film explores the long-term consequences of war and the work we must do in ourselves in order to make healing and reconciliation possible.

with the fantastic illustrative music by CASSIS B STAUDT

Producers Site

NeuigkeitenJanuar 2019
Verlorene (Regie: Felix Hassenfratz) – Kinostart Deutschland

„Verlorene“
Spannungsgeladenes Familiendrama in der süddeutschen Provinz 

Maria (Maria Dragus) ist frei, wenn sie Orgel spielt. Bach spürt man im Bauch. Zu Hause fühlt die 18-Jährige sich verantwortlich. Für Hannah (Anna Bachmann), ihre jüngere Schwester, die rebellierend den Ausbruch aus dem Dorf plant. Für Johann (Clemens Schick), ihren Vater. Nach dem frühen Tod der Mutter leben die beiden ungleichen Schwestern alleine mit ihm in der süddeutschen Provinz. Stoisch erfüllt Maria die Erwartungen der Anderen: als Beschützerin, Schwester und vom Vater geliebte Tochter. Ein fragiles Gleichgewicht, das sie mit aller Kraft zu halten versucht – auch um den Preis ihrer eigenen Träume.

 

Filmmusik von Johann Sebastian Bach und Gregor Schwellenbach

Siehe auch Klassik-Sendung auf SWR2

Trailer

 

Bild

NeuigkeitenNovember 2018
Co-Composing & Arrangement: Gregor Schwellenbach für Irmin Schmidt (CAN) & Deutsches Filmorchester Babelsberg

In den letzten drei Jahren hat Gregor Schwellenbach die meiste Zeit damit verbracht sinfonische Musik zu komponieren und arrangieren, für und mit Irmin Schmidt, dem Keyboarder und letzten überlebenden Gründungsmitglied der Band Can. Zuerst haben beide gemeinsam eine Art Sinfonie geschrieben, die Themen aus Can-Stücken verarbeitet, in der musikalischen Sprache die Irmin umgeben hat bevor er Can gründete. Can Dialog wurde letztes Jahr vom London Symphony Orchestra uraufgeführt. 
Nach dem Ende von Can hat Irmin vor allem Musik für Film und Fernsehen produziert, und meistens waren es wieder Cut-Ups aus Improvisationen von Michael Karoli, Jacki Liebezeit und ihm, dazu Persönlichkeiten wie Justus Köhncke oder Marcus Stockhausen. Aus diesen Filmmusiken hat Gregor nun knapp 40 Minuten Orchestermusik destilliert. 
Am 7.11.18  hatten diese Stücke beim Braunschweiger Filmfestival Premiere, und am 16. Dezember 2018 werden sie vom Deutschen Filmorchester Babelsberg in der Volksbühne gespielt. Im Anschluss gibt es ein Can Tribute mit Jochen Arbeit (Einstürzende Neubauten), Peaches und anderen. 
Restkarten sind noch vorhanden !!! 

Neuigkeiten, TVNovember 2018
Toulouse (FilmMittwoch im Ersten)

Mittwoch, 12.September 2018, ARD, 20:15 Uhr

Ein mondänes Hotel irgendwo an der französischen Küste. Hier treffen sich Silvia und Gustav, sie haben sich nach 19 Jahren Ehe vor Kurzem getrennt. Aber sie kennen sich gut, und es beginnt ein Schlagabtausch, bei dem Silvia stets einen Schritt voraus scheint.

So kommt sie rasch dahinter, dass Gustavs neue, jüngere Freundin bereits ein Kind von ihm erwartet. Das heimliche Treffen zwischen Silvia und Gustav bekommt eine neue Wendung, als Gustav plötzlich erfährt, dass das Konferenzzentrum in Toulouse, in dem er sich angeblich aufhält, bei einem Terroranschlag in die Luft gesprengt wurde. Auch stellt sich heraus, dass Gustav nicht der einzige ist, der Toulouse als Alibi für ein heimliches Date benutzt hat. Während die Opferzahl stündlich steigt, eskaliert auch die Situation zwischen Silvia und Gustav.

Regie: Michael Sturminger

Hauptrollen: Catrin Striebeck; Matthias Brand

Musik: Bertram Denzel

link zum Film

 

Neuigkeiten, TVSeptember 2018
Krieg der Träume

Serienstart:

ARTE  | 11.09.2018 | 20:15

DAS ERSTE  | 17.09.2018 | 22:45

 

11. November 1918. Der Große Krieg ist endlich vorbei. Eine neue Zeit beginnt. Inmitten von Trauer, Enttäuschung und alten Ängsten entstehen neue Träume und Hoffnungen, aber auch neuer Hass…

„Krieg der Träume“ schildert die dramatische Zeit der 1920er und 1930er Jahre. Dabei folgt die achtteilige Serie den Schicksalen von außergewöhnlichen Männern, Frauen und Kindern aus Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien, Österreich, Schweden, Polen und der Sowjetunion anhand von deren Tagebuchaufzeichnungen, Briefen und Memoiren. Es sind Menschen, die für ihre Überzeugungen in den Kampf zogen, die mit ihrer Liebe und ihren Entscheidungen die Geschichte Europas in all ihrer Widersprüchlichkeit erlebbar machen.

Ko-Produktion unter maßgeblicher Beteiligung unseres Verlagspartners Looks Film

Filmmusik: Lauren Eyquem

 

Webseite: KRIEG DER TRÄUME

 

 

 

Medien, NeuigkeitenSeptember 2018
The Body As Archive – OST – Release 9/9/18 – by Gregor Schwellenbach

 

For the dance film essay „The Body as Archive“Gregor Schwellenbach chose a simple yet radical approach: he created a kind of catalog of sounds, clearly structured, presented with sobriety and boldness. The sounds are not embedded in the familiar frame of rhythm-harmony-melody; rather, they are introduced smoothly, presented one after the other, sometimes going together, then standing alone. It is a sensual approach, at the same time executed strictly systematically. Or vice versa: Schwellenbach’s composition is strictly systematical, giving maximum space for sensuality and the unfolding of sounds.

Schwellenbach strives to create a system that doesn’t become rigid, by treating the material gently and with sincerity.

In composing „The Body as Archive“ he sets clear rules: everything is played by hand, he only uses instruments he plays himself: Keyboards (Rhodes, piano, synthesizer) and double bass. Almost all material is played in the same key, the chords can be used in any combination, everything fits to everything. The ten parts of „The Body as Archive“, mastered byTaylor Deupree, could be played all at the same time without sounding cacophonous.

Everything is pure presence, a gently woven stream of elegance and attentiveness. The organization of sounds - usually an action of preparation, didactic and discipline - turns into poetry.

Stream (from 7. September):

https://kompakt.fm/releases/the_body_as_archive

TRAILER

 

Kino, NeuigkeitenAugust 2018
So Was Von Da (R.: Jakob Lass)

Hamburg, St. Pauli, Silvester. Oskar betreibt einen Musikclub am Ende der Reeperbahn. Sein Leben war ein Fest, doch die Party ist vorbei: Der Club muss schließen, Oskar ist hoch verschuldet. Die letzte Nacht des Clubs wird zur wildesten Party Hamburgs, auf der alle Freunde und Feinde von Oskar aufeinander treffen werden. Oskars zum Star gewordener bester Freund Rocky zerbricht am Ruhm, die lebenslustige Nina malt alles schwarz an, der aggressive Ex-Zuhälter Kiez-Kalle will Oskars Schulden eintreiben und dann sind da noch der tote Elvis, die Innensenatorin und — Mathilda, Mathilda, Mathilda.

Filmmusik von Greatest Kids

u.a. Songs und Auftritt von Grossstadtgeflüster

Filmtrailer

Kinostart: 16. August 2018

 

Neuigkeiten, TVJuni 2018
Goldener Spatz für „Der Krieg und ich“

Der diesjährige Preis des 26. Deutschen Kinder Medien Festivals  - GOLDENER SPATZ - in der Kategorie: Information/Dokumentation geht an die Produktion:

DER KRIEG UND ICH - Kindheit im 2. Weltkrieg (Regie: Matthias Zirzow)

 

Filmtrailer

Musik: Eike Hosenfeld & Moritz Denis

wir gratulieren.....

 

NeuigkeitenMai 2018
Stan Koch & Maarten Maximé Buning

Ohrfilm is glad to share our new represented composer team with you.

Stan Koch & Maarten Maximé Buning

General showreel & a specified for ads

NeuigkeitenJuni 2018
Mirall – New Release by Rauelsson

Released by Sonic Pieces
sp 027-cd limited - CD (Ltd.)/LP (Ltd.)/Digital

Release Dates
Worldwide: May 25, 2018

 

Following the intimate but epic Vora from 2013, Rauelsson is back and in grand form with the utterly captivating Mirall, his second full-length album for Sonic Pieces. The new record continues the lush landscapes of earlier times while moving his sound into a feast of organic beats and textural dynamism

distributed by: morrmusic

published by: Edition Sonic Pieces

 

Neuigkeiten, TVFebruar 2018
Chaos-Queens: Lügen, die von Herzen kommen

TV-Komödie. Regie: Imogen Kimmel.  Folge 4 aus der Reihe Chaos-Queens: Für jede Lösung ein Problem.

Hilfsbereit und patent – Hanna lässt sich von Familie und Freundinnen vor fast jeden Karren spannen, und das gerne. Eine berufliche Herausforderung jedoch zwingt sie aus ihrer Komfortzone. Ihr neuer Chef fordert eine Titelstory über Online-Dating, Ablieferung in fünf Tagen. Kreative Recherche ist nun gefragt. Mit einem Schwindel-Profil meldet sich Hanna auf einer Lauf-App an und verliebt sich in „Boris68“, der kein anderer als ihr Chef ist.

Erstausstrahlung am 25.02.2018, 20:15 im ZDF oder in der Mediathek.

Musik: Eike Hosenfeld & Moritz Denis

 

Kino, NeuigkeitenFebruar 2018
LICHT (MADEMOISELLE PARADIS)

Maria Dragus und Devid Striesow spielen die Hauptrollen in dem Historienfilm. Die Handlung von "Licht" trägt sich zur Zeit Mozarts in Wien zu.

Wien 1777. Die früh erblindete 18jährige Maria Theresia „Resi“ Paradis ist als Klavier-Wunderkind in der Wiener Gesellschaft bekannt. Nach zahllosen medizinischen Fehlbehandlungen wird sie von ihren ehrgeizigen Eltern dem wegen seiner neuartigen Methoden umstrittenen Arzt Franz Anton Mesmer anvertraut. Langsam beginnt Resi in dem offenen Haus der Mesmers, zwischen Rokoko und Aufklärung, im Kreise wundersamer Patienten und dem Stubenmädchen Agnes, das erste Mal in ihrem Leben Freiheit zu spüren. Als Resi in Folge der Behandlung erste Bilder wahrzunehmen beginnt, bemerkt sie mit Schrecken, dass ihre musikalische Virtuosität verloren geht…

Regie: Barbara Albert
Musik: Lorenz Daniel

seit dem 1.Februar 2018 im KINO

OHRFILM administriert den Musikverlagsarm des Koproduzenten Looks Film