Archiv des Autors: matthiastode

Neuigkeiten2020

GER 2020
Director: Grzegorz Muskala
Cast: Ulrich Tukur, Anne Ratte-Polle, Jochen Horst, Barbara Philipp

90 Min. | DF | Deutsche Fassung
World Premiere
International

Bei der Ferienlektüre von Edgar Allan Poes Doppelgängernovelle »William Wilson« begegnet Kommissar Murot seinem Ebenbild, dem aufdringlichen, eitlen Autoverkäufer Walter. Die Neugier auf dieses so andere Alter Ego siegt und er wacht nach einem Abend mit zu viel Wein, Lebensbeichten in der Sauna und anschließendem Klamottenwechsel verkatert auf Walters Hollywoodschaukel auf. Als sein Doppelgänger tot aufgefunden und für Murot gehalten wird, vollzieht er den Identitätstausch. Wie ein Gespenst taucht er im Leben seines Doppelgängers auf, nur um zu erleben, wie sehr er gehasst und verachtet wurde. Ein Dorf voller potenzieller Mörder und mittendrin die Ehefrau, die Murot nie hatte. Federleichte Referenzen an Tatis »Die Ferien des Monsieur Hulot« machen dieses verspielte Kleinstadtportrait voller neurotischer Figuren und menschlicher Abgründe zu einem Fest. Wie Murot dabei zu einem tragischen Helden wird, der seine eigenen Lebensentscheidungen bedauert, ist eine schauspielerische Tour de Force von Ulrich Tukur. [TEXT: Filmfest-Oldenburg]

Uraufführung: 17.Sept | 19:00

 

Musik von: Bertram Denzel

Die Ferien des Monsieur Murot

Kino, Neuigkeiten2020

Die quirlige jüdische Großmutter Berta und ihre nicht weniger leidenschaftliche Enkelin Shira streiten inniglich über die Liebe und darüber, was Frau darf und was nicht. Vor allem als sich ihre geliebte Enkeltochter ausgerechnet für Maria, eine Deutsche, entscheidet. Die beiden jungen Frauen machen richtig ernst – sie wollen heiraten. Das Chaos ist perfekt als die Eltern von Maria aus Deutschland auf die Mischpoke in Jerusalem treffen. So unterschiedlich beide Familien sind, so einig sind sich alle in einem Punkt: Die Hochzeit muss geplant werden! Nur eine versucht mit allen Mitteln diesen Bund des Lebens zu verhindern – Berta. Für sie ist eine Ehe zwischen einer Israelin und einer Deutschen ein Ding der Unmöglichkeit. Obwohl auch sie mit dem Palästinenser Ibrahim ein recht unkonventionelles Liebesglück gefunden hat, das sie im Gegensatz zur lebensfrohen Enkeltochter vor der Familie verheimlicht. Aber wie lange kann das noch so gutgehen?

Am Ende der turbulenten Familienfehde wird geheiratet – so wie es sich für jede romantische Komödie gehört – wer aber am Ende wen kriegt, das wird sich zeigen! Ein witziger, temporeicher Culture-Clash über Liebe, Vorurteile und verrückte Familien. [Text: X-Verleih]

Trailer

Buch & Regie: Shirel Peleg

Music by Jasmin Reuter

 

 

Kino, Neuigkeiten2020

Am 10. September 2020 startet Filmwelt den MFG-geförderte Dokumentarfilm „Body of Truth“ in den Kinos. Zur Premiere sind die Regisseurin Evelyn Schels und der Stuttgarter Produzent Arek Gielnik (Indi Film) anwesend. Der Film porträtiert vier Künstlerinnen (Marina Abramović, Sigalit Landau, Katharina Sieverding, Shirin Neshat) und die kreative Inszenierung ihrer Körper.

Der Körper als künstlerisches Ausdrucksmittel

„Der Geist kann lügen. Doch der Körper lügt nie.“ Unter diesem Motto stehen die Performances der Künstlerin Abramović. So stellt der Dokumentarfilm die Fragen, was Kunst mit Widerstand zu tun hat und inwiefern der weibliche Körper ein politisches Potenzial aufweist. Die Biographien der Künstlerinnen lassen dabei persönliche Erfahrungen mit Krieg, gesellschaftlichen Konflikten und Gewalt nicht aus. [Text: MFG.de ]

 

Trailer

Regie: Evelyn Shels

Filmmusik: Christoph Rinnert

 

 

 

Kino, Neuigkeiten2020

Die Verfilmung des Kinderbestsellers von Lisa-Marie Dickreiter und Winfried Oelsner bietet im wahrsten Sinne des Wortes Spannung, Action und jede Menge Humor für Jung und Alt: Ein neunjähriger Junge und drei rüstige Rentner müssen gemeinsame Sache machen, um einen mysteriösen Dieb auf einer Ritterburg zu überführen. An der Seite von Jona Eisenblätter spielen die Schauspiellegenden Uschi Glas, Günther Maria Halmer und Thomas Thieme das tolle Trio, das zusammen zwar schon mehr als 200 Jahre auf dem Buckel hat, aber ganz und gar nicht von gestern ist.

Eine echte Ritterburg als neues Zuhause – kann man sich etwas Cooleres vorstellen? Ja, kann man, findet der neunjährige Max (Jona Eisenblätter). Denn Burg Geroldseck ist ein Altersheim voller schrumpeliger Omas und Opas! Aber damit seine alleinerziehende Mutter, eine Altenpflegerin, auch Nachtschichten arbeiten kann, wohnt Max jetzt im Rabenturm. Als einziges Kind unter lauter alten Knackern… Max findet sich jedoch schneller zurecht als gedacht und freundet sich mit den an Tisch 7 sitzenden Senioren Vera (Uschi Glas), Horst (Thomas Thieme) und Kilian (Günther Maria Halmer) an. Als ein mysteriöser Einbrecher auf der Burg sein Unwesen treibt, beginnt für die ungleichen Vier ein rasantes Abenteuer auf der Suche nach dem Täter…

Deutschland 2020.
Regie: Winfried Oelsner.
Mit: Jona Eisenblätter, Uschi Glas, Günther Maria Halmer, Thomas Thieme, Alwara Höfels, Nina Petri, Roman Knižka, Dieter Schaad u.a.
87 Min. Ab 0 [ Text: cinema-arthouse.de]

 

Trailer

Musik: Eike Hosenfeld & Moritz Denis

Kino2020

Kinostart 05.03.2020:

WELCHE SPUREN HAT DIE KRIEGSGENERATION IN UNS HINTERLASSEN?
WIE PRÄGEN SIE UNS BIS HEUTE?

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass extreme Stresserfahrungen genetisch weitervererbt werden können. Sebastian Heinzel untersucht die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs auf seine Familie und folgt den Spuren seines Großvaters, der als Wehrmachtssoldat in Weißrussland war. Dabei entdeckt er erstaunliche Verbindungen zu seiner eigenen Geschichte und den Kriegsträumen, die ihn seit Jahren verfolgen.

 

“Der Film zeigt, wie wichtig es ist, dass wir uns mit diesem Thema beschäftigen,
weil es für uns, unsere Persönlichkeit und unser Leben elementare Bedeutung hat.
Vielen Dank für diesen unglaublich relevanten Film!”

Ysabel Fantou, DOK.fest München

Musik: CASSIS B STAUDT

Trailer

Kino2019

The district of Molenbeek in Brussels has reputation in media as a center of jihadism, but for six-year-old Aatos and his friend Amine, it is a familiar home. Here, they listen to spiders, discover black holes, and fight about what is going to steer a flying carpet. Together they search for the answers to life’s big questions. But the brutality of the adult world makes itself known when terrorists detonate a bomb in the neighborhood. Aatos envies Amine’s Muslim faith and looks for his own gods, although his classmate Flo questions him; he is strongly convinced that anyone who believes in God has gone crazy. Gods of Molenbeek is a wonderful portrayal of childhood friendship, inquiry and the creation of meaning in a chaotic time.

Original language: finnish, arabic

Subtitle: english, german

Length: 73 min./ 25min.

Cinema start: 14. November 2019

TRAILER

Filmmusic: Tuomas Nikkinen | Cassis B Staudt

TV2019

Start der preisgekrönten TV-Mini-Serie für Kinder (und Erwachsene) mit der Filmmusik von Eike Hosenfeld, Moritz Denis und Steffen Keinke.

Darum geht es...

Wie haben Kinder den Zweiten Weltkrieg erlebt? In jeder Folge wird die Geschichte eines Kriegskindes erzählt und gleichzeitig folgen die Episoden der Chronologie der Ereignisse des Zweiten Weltkriegs. Verbunden mit einem persönlichen Kinderschicksal werden so in jeder Geschichte bedeutende historische Abschnitte oder Aspekte des Krieges, aber auch bestimmte Persönlichkeiten thematisiert.

Alle Folgen hier:

KIKA

 

Komponisten2019

Jasmin Reuter wurde 1981 in der Nähe von Würzburg geboren. Sie folgte früh ihren Leidenschaften Musik, Film und Fotografie und studierte von 2002-2007 an der Hochschule der Medien in Stuttgart 'audiovisuelle Medien'. Dort begann sie mit dem Komponieren von Filmmusik. 2008/2009 verbrachte sie dank eines Fulbright Stipendiums am renommierten Berklee College of Music in Boston, um das Studium der Filmmusik zu vertiefen. 2010 kehrte sie nach Deutschland an die Filmakademie Baden-Württemberg zurück und absolvierte dort bis Anfang 2013 das Aufbaustudium 'Filmmusik und Sounddesign'. Im Februar 2013 erhielt sie eine Einladung, an der Filmmusik Masterclass 'Berlinale Talents 2013' teilzunehmen.

Sie schrieb zahlreiche Musiktitel im Bereich Werbung und TV (u.a. für ARD, ZDF, Arte, Pro7 und SWR) und komponierte Musik für preisgekrönte kurz- und mittellange Filme wie z.B. 'Sunny' (deutscher Kurzfilmpreis 2013) und 'Zwei Mütter' (Berlinale Perspektive deutsches Kino: DFJW - Preis Dialogue en Perspective2013).  Sie komponierte die Musik zum Drama '24Wochen', das als einziger deutscher Beitrag für den Wettbewerb der 66.Berlinale ausgewählt wurde. Außerdem schrieb sie Filmmusik für das Krimiformat 'Tatort' und zuletzt für die 1. Staffel der neuen Kinderserie 'Petzi'. Aktuell arbeitet sie an der internationalen Koproduktion “Kiss me before it blows up”.

_____________________

Jasmin Reuter was born in 1981 in a town by Würzburg. Early on she developed a passion for music, film and photography. From 2002-2007 she studied 'audiovisual media' at the University of Applied Science in Stuttgart, where she began to write her first film scores. After her diploma she won a Fulbright scholarship to attend the film scoring program at renowned Berklee College of Music in Boston, which she attended from 2008-2009. She went back to Germany in 2010 to additionally complete the postgraduate film scoring course 'Film music and Sounddesign' at Filmakademie Baden-Württemberg. In February 2013 she was invited to attend the film scoring masterclass 'Berlinale Talents 2013'.

She wrote music for commercials and TV-openers (e.g. for ARD, ZDF, Arte, Pro7 and SWR) and composed for award-winning movies like 'Sunny' (Germany short film award 2013) and 'Two Mothers' (Berlinale Perspektive German Cinema: DFJW - Preis Dialogue en Perspective2013). She composed the score for the movie '24weeks', which was selected for the competition of the 66th Berlin International Film Festival as the sole German entry. In addition to that she wrote music for Germany's biggest crime TV show 'Tatort' and just finished her work on the first season of the new children's TV series 'Petzi'. Right now she is working on the international coproduction movie “Kiss me before it blows up”.

 

Music to listen:

MedienSeptember 2020
View From Above || Album Release by Christopher Colaço & Philipp Schaeper

It has been taken by chance not to dream in coloures some people say. Others don't. I can't remember ever dreamt in black and white but just in case i would - I wish to have this marvelous album as a soundtrack. (Matthias Tode)

After winning the best original score of: "OH BOY" , Colaço & Schaeper continued to develop their collaborative project as a duo writing and scoring music. By the end of last year Colaço and Schaeper gather the classical musicians from the Mahler Chamber Orchestra and creates some intense and atmospheric soundscapes and  piano pieces. The album is out now: the 10th of May, 2019

View   *   Listen   *  iTunes   *   Amazon   *   more info  *

 

Enjoy your dream!

Komponisten2019

Jürgen Spiegel was born in 1972 in Bremen and studied at the age of 17 as a young student at the Music Academy in Bremen first drums (1989-92) and then (1992-93) jazz as a student of Charly Antolini. From 1993-98 he studied in The Netherlands at the Hanzehogeschool, the conservatory in Groningen. In 1997, Spiegel completed the contact study program "Popular Music" at the University of Music and Performing Arts in Hamburg. A year later, he received a scholarship from the VSB Fund Foundation and studied at the Manhattan School of Music, New York.

With the Tingvall Trio he has received three ECHO Jazz, 6 Jazz Awards in Gold and the Hamburg Music Award HANS for Best Production of the Year 2011.

Spiegel played as a drummer with bands of various genres such as Kurt Elling, Yari Carissi, Dominic Miller, Nneka, Michael Kiske (Helloween) and the NDR Big Band on almost all major German (Hurricane, Rock am Ring) and numerous European festivals.

 In 2008 he composed and produced the first German theme music for the Broadcaster Aljazeera and thereby gained attention in the United Emirates. 2009 was the production of the CD Dubai Nights (Virgin) with compositions of Arab Bedouins. In addition, Jürgen Spiegel works successfully as a producer and composer.

In terms of creating compositions for films his talent to emphasize narrative and hidden structures is one of a kind to benefit each film with a marvelous drum oriented soundtrack. For more info just feel free to get in touch with us.

Listen to Jürgen Spiegel

Artist Page

Komponisten2019
Working during the day as a Composer & Producer, during the night as a DJ, and the next day as an band frontman, Matthieu Brismontier likes to wear many hats. But most of all, the franco-german composer likes to cross borders…between the electronic and the organic worlds, the german heritage of electronic dance culture and the french realm of psychedelic pop, the soaring cosmic synthesizer leads and the more earthly rhythm grooves, without forgetting to mention his numerous travels around the world.
After growing up in St Brieuc (Brittany, France), where he learns the guitar & the piano at a young age, spending some time honing his musical skills in the USA, and studying in Angers, he settles in Paris, where he forms the Indie Dance Pop band Parlez-vous anglais ?, with whom he played many shows across Europe. A few years later, he moves to his current beloved city of Berlin, where he builds his production studio MOWD. His attention to detail, his love for groove, dynamism and energy, and his passion for creating unique soundscapes brought him to compose and produce music for many different clients such as ARTE, Warner, Universal, Kellogg’s, Lexus and Tracks & Fields…
Along with his DJ alias FRANZ MATTHEWS and his Psychedelic Pop duo LANGUAGES, he also released music on imprints such as Eskimo Recordings, Days of Being Wild, Rockets & Ponies and his own imprint HIFI/LOFI. Did we already say he likes to wear many hats ?
____
Listen to Mathieus music:
*** ***** ***** ***** ****
References:
____
Komponisten2019

Christopher Colaço and Philipp Schaeper know each other since they moved from their southern german hometowns to Berlin.  Beside that fact of a similarity both  studied Jazz piano/drums at the Berlin University of Arts. While doing this Colaço|Schaeper dived into the vibrant Jazz scene of the german metropole – playing and working together this helps building their enormous musical team spirit. But their proof of content as being a smart composer team was in 2013. As Christopher and Philipp had the opportunity to score their first movie (Oh Boy! - A coffee in Berlin) and therefore formed an old school sounding Jazz band..

After winning the German Academy Award for best original score of: "OH BOY" , they continued to develop their collaborative project as a duo writing and scoring music. By the end of last year Colaço and Schaeper gather the classical musicians from the Mahler Chamber Orchestra and creates some marvelous atmospheric soundscapes and  piano pieces. The album will be released in Spring 2019.

listen to Colaço|Schaeper

Artist Website

 

Kino2019

„Verlorene“
Spannungsgeladenes Familiendrama in der süddeutschen Provinz 

Maria (Maria Dragus) ist frei, wenn sie Orgel spielt. Bach spürt man im Bauch. Zu Hause fühlt die 18-Jährige sich verantwortlich. Für Hannah (Anna Bachmann), ihre jüngere Schwester, die rebellierend den Ausbruch aus dem Dorf plant. Für Johann (Clemens Schick), ihren Vater. Nach dem frühen Tod der Mutter leben die beiden ungleichen Schwestern alleine mit ihm in der süddeutschen Provinz. Stoisch erfüllt Maria die Erwartungen der Anderen: als Beschützerin, Schwester und vom Vater geliebte Tochter. Ein fragiles Gleichgewicht, das sie mit aller Kraft zu halten versucht – auch um den Preis ihrer eigenen Träume.

 

Filmmusik von Johann Sebastian Bach und Gregor Schwellenbach

Siehe auch Klassik-Sendung auf SWR2

Trailer

 

Bild

Komponisten2018

Christian Meyer schreibt und gestaltet moderne Soundtracks für Film, Fernsehen, Werbung und Tanztheater und erhielt für seine Kompositionen wichtige Auszeichnungen: Beste Filmmusik vom Verband der deutschen Filmkritiker, ADC, VDW, Die Klappe, New York Festival, Finalist Cannes Lions.

listen to Christians Music

Artist Website

 

 

Besonderes2018

In den letzten drei Jahren hat Gregor Schwellenbach die meiste Zeit damit verbracht sinfonische Musik zu komponieren und arrangieren, für und mit Irmin Schmidt, dem Keyboarder und letzten überlebenden Gründungsmitglied der Band Can. Zuerst haben beide gemeinsam eine Art Sinfonie geschrieben, die Themen aus Can-Stücken verarbeitet, in der musikalischen Sprache die Irmin umgeben hat bevor er Can gründete. Can Dialog wurde letztes Jahr vom London Symphony Orchestra uraufgeführt. 
Nach dem Ende von Can hat Irmin vor allem Musik für Film und Fernsehen produziert, und meistens waren es wieder Cut-Ups aus Improvisationen von Michael Karoli, Jacki Liebezeit und ihm, dazu Persönlichkeiten wie Justus Köhncke oder Marcus Stockhausen. Aus diesen Filmmusiken hat Gregor nun knapp 40 Minuten Orchestermusik destilliert. 
Am 7.11.18  hatten diese Stücke beim Braunschweiger Filmfestival Premiere, und am 16. Dezember 2018 werden sie vom Deutschen Filmorchester Babelsberg in der Volksbühne gespielt. Im Anschluss gibt es ein Can Tribute mit Jochen Arbeit (Einstürzende Neubauten), Peaches und anderen. 
Restkarten sind noch vorhanden !!! 

 

TV2018

Mittwoch, 12.September 2018, ARD, 20:15 Uhr

Ein mondänes Hotel irgendwo an der französischen Küste. Hier treffen sich Silvia und Gustav, sie haben sich nach 19 Jahren Ehe vor Kurzem getrennt. Aber sie kennen sich gut, und es beginnt ein Schlagabtausch, bei dem Silvia stets einen Schritt voraus scheint.

So kommt sie rasch dahinter, dass Gustavs neue, jüngere Freundin bereits ein Kind von ihm erwartet. Das heimliche Treffen zwischen Silvia und Gustav bekommt eine neue Wendung, als Gustav plötzlich erfährt, dass das Konferenzzentrum in Toulouse, in dem er sich angeblich aufhält, bei einem Terroranschlag in die Luft gesprengt wurde. Auch stellt sich heraus, dass Gustav nicht der einzige ist, der Toulouse als Alibi für ein heimliches Date benutzt hat. Während die Opferzahl stündlich steigt, eskaliert auch die Situation zwischen Silvia und Gustav.

Regie: Michael Sturminger

Hauptrollen: Catrin Striebeck; Matthias Brand

Musik: Bertram Denzel

link zum Film

 

TV2018

Serienstart:

ARTE  | 11.09.2018 | 20:15

DAS ERSTE  | 17.09.2018 | 22:45

 

11. November 1918. Der Große Krieg ist endlich vorbei. Eine neue Zeit beginnt. Inmitten von Trauer, Enttäuschung und alten Ängsten entstehen neue Träume und Hoffnungen, aber auch neuer Hass…

„Krieg der Träume“ schildert die dramatische Zeit der 1920er und 1930er Jahre. Dabei folgt die achtteilige Serie den Schicksalen von außergewöhnlichen Männern, Frauen und Kindern aus Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien, Österreich, Schweden, Polen und der Sowjetunion anhand von deren Tagebuchaufzeichnungen, Briefen und Memoiren. Es sind Menschen, die für ihre Überzeugungen in den Kampf zogen, die mit ihrer Liebe und ihren Entscheidungen die Geschichte Europas in all ihrer Widersprüchlichkeit erlebbar machen.

Ko-Produktion unter maßgeblicher Beteiligung unseres Verlagspartners Looks Film

Filmmusik: Lauren Eyquem

 

Webseite: KRIEG DER TRÄUME

 

 

 

MedienSeptember 2019
The Body As Archive – OST – Release 9/9/18 – by Gregor Schwellenbach

 

For the dance film essay „The Body as Archive“Gregor Schwellenbach chose a simple yet radical approach: he created a kind of catalog of sounds, clearly structured, presented with sobriety and boldness. The sounds are not embedded in the familiar frame of rhythm-harmony-melody; rather, they are introduced smoothly, presented one after the other, sometimes going together, then standing alone. It is a sensual approach, at the same time executed strictly systematically. Or vice versa: Schwellenbach’s composition is strictly systematical, giving maximum space for sensuality and the unfolding of sounds.

Schwellenbach strives to create a system that doesn’t become rigid, by treating the material gently and with sincerity.

In composing „The Body as Archive“ he sets clear rules: everything is played by hand, he only uses instruments he plays himself: Keyboards (Rhodes, piano, synthesizer) and double bass. Almost all material is played in the same key, the chords can be used in any combination, everything fits to everything. The ten parts of „The Body as Archive“, mastered byTaylor Deupree, could be played all at the same time without sounding cacophonous.

Everything is pure presence, a gently woven stream of elegance and attentiveness. The organization of sounds - usually an action of preparation, didactic and discipline - turns into poetry.

Stream (from 7. September):

https://kompakt.fm/releases/the_body_as_archive

TRAILER

 

Kino2018

Hamburg, St. Pauli, Silvester. Oskar betreibt einen Musikclub am Ende der Reeperbahn. Sein Leben war ein Fest, doch die Party ist vorbei: Der Club muss schließen, Oskar ist hoch verschuldet. Die letzte Nacht des Clubs wird zur wildesten Party Hamburgs, auf der alle Freunde und Feinde von Oskar aufeinander treffen werden. Oskars zum Star gewordener bester Freund Rocky zerbricht am Ruhm, die lebenslustige Nina malt alles schwarz an, der aggressive Ex-Zuhälter Kiez-Kalle will Oskars Schulden eintreiben und dann sind da noch der tote Elvis, die Innensenatorin und — Mathilda, Mathilda, Mathilda.

Filmmusik von Greatest Kids

u.a. Songs und Auftritt von Grossstadtgeflüster

Filmtrailer

Kinostart: 16. August 2018

 

TV2018

Der diesjährige Preis des 26. Deutschen Kinder Medien Festivals  - GOLDENER SPATZ - in der Kategorie: Information/Dokumentation geht an die Produktion:

DER KRIEG UND ICH - Kindheit im 2. Weltkrieg (Regie: Matthias Zirzow)

 

Filmtrailer

Musik: Eike Hosenfeld & Moritz Denis

wir gratulieren.....

 

TV2018

TV-Komödie. Regie: Imogen Kimmel.  Folge 4 aus der Reihe Chaos-Queens: Für jede Lösung ein Problem.

Hilfsbereit und patent – Hanna lässt sich von Familie und Freundinnen vor fast jeden Karren spannen, und das gerne. Eine berufliche Herausforderung jedoch zwingt sie aus ihrer Komfortzone. Ihr neuer Chef fordert eine Titelstory über Online-Dating, Ablieferung in fünf Tagen. Kreative Recherche ist nun gefragt. Mit einem Schwindel-Profil meldet sich Hanna auf einer Lauf-App an und verliebt sich in „Boris68“, der kein anderer als ihr Chef ist.

Erstausstrahlung am 25.02.2018, 20:15 im ZDF oder in der Mediathek.

Musik: Eike Hosenfeld & Moritz Denis

 

Partner2018

Since 2017 we are glad to have a strong and creative Partner in the USA for our origin and administered cataloques  -

with The Royalty Network, Inc.

 

Kino2018

Maria Dragus und Devid Striesow spielen die Hauptrollen in dem Historienfilm. Die Handlung von "Licht" trägt sich zur Zeit Mozarts in Wien zu.

Wien 1777. Die früh erblindete 18jährige Maria Theresia „Resi“ Paradis ist als Klavier-Wunderkind in der Wiener Gesellschaft bekannt. Nach zahllosen medizinischen Fehlbehandlungen wird sie von ihren ehrgeizigen Eltern dem wegen seiner neuartigen Methoden umstrittenen Arzt Franz Anton Mesmer anvertraut. Langsam beginnt Resi in dem offenen Haus der Mesmers, zwischen Rokoko und Aufklärung, im Kreise wundersamer Patienten und dem Stubenmädchen Agnes, das erste Mal in ihrem Leben Freiheit zu spüren. Als Resi in Folge der Behandlung erste Bilder wahrzunehmen beginnt, bemerkt sie mit Schrecken, dass ihre musikalische Virtuosität verloren geht…

Regie: Barbara Albert
Musik: Lorenz Daniel

seit dem 1.Februar 2018 im KINO

OHRFILM administriert den Musikverlagsarm des Koproduzenten Looks Film

 

MedienJanuar 2018
Pop goes Schwanensee

XUSHA mit dem Jungen Orchester Hamburg

XUSHA [ksuːʃa] ist aktueller Pop gepaart mit Tanz und Tschaikowski's besten Melodien.
Eine Band, ein Orchester und Tanz in einer Show - live auf der Bühne.

Hinter XUSHA stehen die russischstämmige Sängerin und Pianistin Xenia Afonina und der Schlagzeuger Kai Ortmann, der sein Instrument in Los Angeles studiert hat.

Teaser.

Popsongs, inspiriert von Tchaikowski's Schwanensee, erzählen in einer Show vom ewigen Kampf Schwarz gegen Weiß.

ACHTUNG: Der Premierenabend wird für eine Film - Produktion aufgezeichnet.

Im Miralles-Saal, Mittelweg 42, 20148 Hamburg
Am Sonntag, den 21.01.2018, um 19:00 Uhr (Einlass 18 Uhr)